Das Musik-Kreis-Konzept

Jeder Mensch ist musikalisch!

Auch vermeintlich unmusikalische Menschen sind musikalisch höchst sensibel!

Neurowissenschaftler  am Leipziger Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung untersuchten, wie das Gehirn Musik verarbeitet. Sie fanden heraus, dass "offenbar jeder Mensch ein musikalisches Grundverständnis im Gehirn besitzt und Musik und Sprache ähnlich verarbeitet " (Journal of Cognitive Neuroscience 12, 3, 2000).  Jeder Mensch verfügt offenbar über ein musikalisches Wissen, das sein Gehirn automatisch anwendet, ob er es will oder nicht. Sogar bei Menschen, die sich für völlig unmusikalisch halten oder die noch nie ein Instrument gespielt haben, funktioniert das.

Musik ist Kunst
In der Geschichte der Menschheit hat sich Musik als Kunstgattung mit vielen schönen, manchmal sehr anspruchsvollen und in Noten gesetzten Kompositionen entwickelt. 
Viele Werke erschließen sich den Menschen oft nicht unmittelbar. Erst durch das eigene Musizieren gelangt man zum wahren Verständnis und Genuss der Werke.

Der Musik-Kreis bietet unter der künstlerischen Leitung von Manfred Schulz in Lauenburg und Umgebung eine Plattform, durch die interessierte Menschen, ausgehend von den eigenen musikalischen Fähigkeiten durch die persönliche, aktive und intensive Mitwirkung und Beschäftigung mit Musik ihre musikalischen Fähigkeiten und ihr Verständnis von Musik erweitern können.

Musik-Kreis ist ein Projekt
Der Musik-Kreis ist kein Freizeit-Verein, in dem Laien ihrem Hobby nachgehen! 

Er ist vielmehr ein Projekt, dass Menschen anspornt, sich mit anspruchsvoller Musik als Kunst zu beschäftigen. 

Es geht nicht darum, das was man schon kann, immer wieder zu reproduzieren. 

Es geht vielmehr darum, immer neue und anspruchsvollere musikalische Aufgaben zu bewältigen und sich daran weiterzuentwickeln, zu lernen und seine musikalischen Fähigkeiten zu verbessern. In diesem Sinne ist der Musik-Kreis ein "Bildungsprojekt".

Einer für alle, alle für einen
Die Mitglieder des Musik-Kreises sind deshalb sehr aufeinander angewiesen. Ein anspruchsvolles Werk kann nicht einfach so einstudiert werden. Es verlangt, dass alle dauerhaft und zuverlässig daran mitwirken und für eine erfolgreiche Aufführung sorgen. In der Mitwirkung an diesem Projekt liegt die eigentliche Aufgabe der Mitglieder. Diese Mitwirkung erzeugt aber bei ihnen auch die Weiterentwicklung und damit die musikalische Bildung und garantiert nur dann Erfolg, wenn alle gleichermaßen mitziehen.

Ehrenamt
Dieser musikalische Bildungsanspruch ist die Motivation für den künstlerischen Leiter und Gründer des Lauenburger Musik-Kreises, Manfred Schulz. Er leitet die Proben der fünf Ensembles (Chor, Jazz-Quartett, Saxophonie, Barocksolisten, Commedia musicale) ehrenamtlich. "Anfangs wollte ich eigentlich nur mal ausprobieren, wie weit man mit Laienmusikern musikalisch kommen kann. Die über 250 erfolgreichen Konzerte in den letzten 38 Jahren haben uns alle beflügelt. Viele Mitglieder haben in der Zwischenzeit Musikinstrumente erlernt, manche sogar mehrere oder sich vom Chorsänger zum Gesangssolisten entwickelt. Manche haben auch nach dem Start im Musik-Kreis Musik studiert und sind erfolgreiche Berufsmusiker geworden. Es ist bei jedem Konzert auch für mich fast unglaublich, dass man mit Laien so qualitativ anspruchsvolle Kunst machen kann."

Konfuzius:

Sage es mir, und ich werde es vergessen.

Zeige es mir und ich werde es vielleicht behalten.

Lass es mich tun, und ich verstehe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

frei nach Sokrates:

Es ist keine Schande, musikalisch wenig zu können, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Erkenntnis der mathematischen Spieltheorie:

Der wahre Egoist kooperiert!